CORONA - INFORMATIONEN

Liebe Leserinnen und Leser!

Hier finden Sie einige wichtige Veröffentlichungen zum Coronavirus "COVID-19".

Seit dem ersten Fall vor etwa drei Monaten in China sind mittlerweile über 150.000 Infektionsfälle rund um den Erdball registriert, davon über 50.000 in den letzten Tagen. In Deutschland wurde das Virus erstmals im Kreis Heinsberg festgestellt.
Im Regierungsbezirk Münster sind es schon 300 Infizierungen.

Am Freitag, den 13. März 2020 haben sich alle 16 Bundesländer zu drastischen Maßnahmen entschlossen. Sie folgen damit eindringlichen Rat des Robert-Koch-Institutes Berlin, sowie den Chefvirologen des Charite`Berlin. Nur so könne man alles Erdenkliche dagegen tun, eine weitere Verbreitung so weit wie möglich und schnell einzudämmen.

Seit dem 15.3.2020 habenflächendeckend über die Bundesrepublik alle Schulen und Universitäten geschlossen. Nachdem die Stadt Berlin auch alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt und alle öffentlichen Lokale und Einrichtungen geschlossen hat, werden in den nächsten Tagen gleiche Maßnahmen in anderen Bundesländern folgen.

Für unsere Region bedeutet das auch, dass im Westbeverner Vereinskalender schon veröffentlichte Termine nicht mehr gültig sein könnten.

Stadt Telgte

Der Bürgermeister

Liebe Telgterinnen und Telgter,
vor dem Hintergrund der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus hat die Stadtverwaltung Telgte verschiedene Maßnahmen eingeleitet, die uns neben der vom Land verordneten Schließung von Schulen und Kitas alle betreffen werden. Dabei steht für uns wie für alle Kommunen und staatlichen Ebenen die Vor- und Fürsorge für potenziell gefährdete Bevölke-rungsgruppen im Vordergrund.
Zugleich muss aber auch die Funktionsfähigkeit zentraler öffentlicher Leistungsbereiche der Stadtverwaltung gesichert bleiben. Es geht der Appell an alle Telgterinnen und Telgter, mit dieser besonderen Situation besonnen und umsichtig umzugehen.
- Stellen Sie nicht unbedingt notwendige Besuche im Rathaus möglichst vorläufig zurück.
- Nutzen Sie bei notwendigen Anliegen den Kontakt über Telefon und E-Mail.
- Für dringende und nicht aufschiebbare Anliegen vereinbaren Sie wenn möglich zunächst telefonisch einen Termin.
Dazu gehört es auch, im eigenen Umfeld, in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis achtsam zu schauen, wo hilfebedürftige Menschen in der jetzigen Phase Unterstützung für Einkäufe, Nahrungszubereitung oder dringende Erledigungen benötigen. Wir sind gemein-sam in der Lage, diese Phase der Verbreitung des Coronavirus durchzustehen und zu be-wältigen. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sollten ihren Teil mit Aufmerksamkeit und zu-gleich gelassener Besonnenheit dazu beitragen und für eine gewisse Zeit nicht notwendige Sozialkontakte herunterfahren.„
Aktuelle Informationen finden Sie hier auf der Seite der Stadt Telgte und den zuständigen Stellen auf Kreis- und Landesebene.

Freundliche Grüße

Wolfgang Pieper
Bürgermeister
der Stadt Telgte

--------------
Dies sind nur einige wichtige Informationen.
Weitere Hnweise für den Bereich Telgte finden Sie hier:

https://www.telgte.de/index.php
----------
Hier der Erlass der Stadt Telge vom 15.3.2020.Somit sind alle öffentlichen Gebäude für jegliche Veranstaltungen gesperrt. [1.215 KB]

Robert-Koch-Institunt Berlin -



Veranstaltungen, insbesondere Massenveranstaltungen können dazu beitragen, das Virus schneller zu verbreiten. Daher kann je nach Einzelfall das Absagen, Verschieben oder die Umorganisation von Massenveranstaltungen gerechtfertigt sein, um der vorrangigen Gesundheitssicherheit der Bevölkerung Rechnung zu tragen.
Übertragungswege SARS-CoV-2
Durch den vorherrschenden Übertragungsweg von SARS-CoV-2 (Tröpfcheninfektion) z.B. durch Husten, Niesen oder engen Kontakt von Angesicht zu Angesicht kann es durch teils mild erkrankte oder auch asymptomatisch infizierte Personen zu Übertragungen von Mensch-zu-Mensch kommen. Auch Übertragungen durch Schmierinfektionen sind beschrieben, betreffen allerdings nur einen kleinen Teil der Fälle. Übertragungen kommen im privaten und beruflichen Umfeld, aber auch bei größeren Veranstaltungen vor. Größere Ausbrüche wurden in Zusammenhang mit Konferenzen (Singapur), Reisegruppen, Gottesdiensten (Südkorea) oder auch Karnevalsveranstaltungen (Deutschland) be-schrieben. Auf Messen, Kongressen oder größeren Veranstaltungen kann es unter ungünstigen Be-dingungen zu einer Übertragung auf viele Personen kommen. Eine zeitgleiche Infektion vieler Menschen kann zu einer Überlastung der örtlichen medizinischen Versorgungsstrukturen führen.
Die Risiken sind nicht bei allen Veranstaltungen gleich groß, daher sollten die jeweils Verantwortlichen in einem vorstrukturierten Risikomanagementprozess eine sorgfältige Abwägung der konkreten Maßnahmen treffen. Hierbei können die folgenden Kriterien mit einbezogen werden:
Faktoren, die Übertragungen SARS-CoV-2 begünstigen
Das Risiko von großen und oder schwer verlaufenden COVID-19 Ausbrüchen nach einer Übertragung von SARS-CoV-2 bei einer Veranstaltung hängt mit der Zusammensetzung der Teilnehmer, Art und Typ der Veranstaltung sowie Möglichkeiten der Kontrolle im Falle eines Ausbruches zusammen.
Ein höheres Risiko kann basierend auf folgenden Kriterien angenommen werden bei:

(1) Eher risikogeneigter Zusammensetzung der Teilnehmer
• Kommt eine größere Anzahl von Menschen zusammen, hohe Dichte?
• Nehmen Menschen aus Regionen mit gehäuftem Auftreten von COVID-19-Fällen teil?
• Nehmen Menschen aus anderen bekannten besonders betroffenen Gebieten in Deutsch-land/ internationalen Risikogebieten teil?
• Nehmen Menschen mit akuten respiratorischen Symptomen teil?
• Nehmen ältere Menschen bzw. Menschen mit Grunderkrankungen teil?
• Nehmen Mitarbeitende des Gesundheitswesens oder der Kritischen Infrastruktur teil?

Information des KI Stand 13.3.2020

Erlaß des Gesundheitsministers NRW

Der Gesundheitsminister des Landes NRW, Karl-Josef Laumann hat am 13.03.2020 eine Erlass veröffentlicht, der Erlass veröffentlicht, demnach auch Veranstaltungen unter 1.000 Teilnehmer/Besuchern abzusagen sind.

Erlass des Gesundheitsministers des Lande NRW hier zum Download [5.439 KB]

Erlass betreffend Veranstaltungen über 1.000

Bistum Münster

Das Bistum Münster informiert auf einer eigenen Seite.

https://www.bistum-muenster.de/corona/